senke deine Absprungrate & steigere die Usability mit optimierten Ladezeiten

SEO Adventskalender Tür 11: Ladezeiten optimieren

Die Ladezeit deiner Website trägt massiv zur Usability des Users bei. Daher sollte es Dein Ziel sein: die Ladezeiten optimieren. Nicht nur deine User danken es Dir, sondern auch Google. Denn Google misst die Ladezeiten deiner Website und bewertet sie. Deine Seite selbst überprüfen kannst du zum Beispiel mit Google PageSpeed Insights. Aber auch die gängigen SEO Tools aus dem 1. Beitrag unseres Adventskalenders können dies und sogar noch etwas ausführlicher. Hier spielt ebenfalls noch die Absprungrate bzw. Bounce-Rate selbst in diesen Part mit hinein. Denn die User von heute haben keine Geduld. Eine Hohe Ladezeit Deiner Website geht daher auch mit einer tendenziell höheren Absprungrate einher. Im Umkehrschluss solltest du auch mal einen Blick auf deine Ladezeiten werfen, wenn du mit einer hohen Absprungrate zu kämpfen hast.

Häufige Gründe für eine erhöhte Ladezeiten einer Website

Es gibt 3 sehr häufige Gründe, warum deine Seite langsamer lädt, als sie soll.

Zu große Bild- oder Media-Dateien

Im Adventskalendertürchen 3 haben wir uns bereits eingehend mit der Bildoptimierung befasst, speziell was die Bildgröße und eine mögliche Optimierung dessen angeht. Schaue doch hier nochmal vorbei.

CSS und Java-Skript Dateien

Optimiere deine CSS und Java-Skript Dateien indem du diese Dateien zusammenfasst. Wenn nur auf eine statt mehrere Dateien zugegriffen werden muss um deine Seite korrekt darzustellen, spart dies viel Zeit ein.

Der Server

Betreibst du einen eigenen Server oder nutzt einen virtuellen Server zwecks Hosting deiner Website? Nutzt du einen Hosting-Anbieter? Sofern du nicht alles aus eigener Hand machst, so sollte deine erste Anlaufstelle der technische Support deines Dienstleisters sein. Meist ist es auch der „Geiz“ beim gebuchten Hosting-Paket zu sparen. Wer günstig kauft, darf auch nicht viel an Leistung erwarten.

 

ToDo Ladezeiten optimieren

  • Deine Seite sollte max. 2 Sekunden zum Laden benötigen, besser 1 Sekunde oder weniger
  • Optimiere deine Media-Dateien, bezogen auf die Dateigröße
  • Fasse mehrere CSS- und Java-Skript-Dateien zu jeweils einer zusammen
  • Geize nicht zu sehr bei deinen Hosting-Kosten, wenn deine Ladezeit darunter leidet
Schenke uns Dein Like, wenn Dir der Artikel gefallen hat follow and like us: